Download Ältere Arbeitnehmer in der Industrie Nordrhein-Westfalens: by Paul Kaser (auth.) PDF

By Paul Kaser (auth.)

Show description

Read or Download Ältere Arbeitnehmer in der Industrie Nordrhein-Westfalens: Ihre Einstellungen und Verhaltensweisen innerhalb und außerhalb des Betriebes. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung des Instituts für Selbsthilfe und Sozialforschung PDF

Similar german_9 books

Wissenschaft und Kernenergie: Eine wissenschaftssoziologische Untersuchung zur Kontroverse um Kernenergie

Obwohl die kulturelle und okonomische Bedeutung von Wissen schaft, die zu einem der grossten institutionellen Komplexe moderner Gesellschaften geworden ist, ausser Frage steht, konstatierte Barnes noch 1972, dass eine systematische Untersuchung der Beziehungen zwischen Wissenschaft und 1 Gesellschaft nicht vorliegt.

Preisbildung auf Sondermärkten: Auktionen — Messen — Warenbörsen

Das vorliegende Buch soll einen allgemeinen Uberblick der Markt veranstaltungen und der auf diesen entstehenden Preisbildungen geben. Die Schrift ist dergestalt angelegt, vergleichende Betrachtungen der Strukturen der Marktveranstaltungen und der jeweils damit im Zusammenhang stehenden Tendenzen der Preisbildung anstreben zu konnen.

Additional info for Ältere Arbeitnehmer in der Industrie Nordrhein-Westfalens: Ihre Einstellungen und Verhaltensweisen innerhalb und außerhalb des Betriebes. Ergebnisse einer empirischen Untersuchung des Instituts für Selbsthilfe und Sozialforschung

Sample text

A] 43 ja wollte ganz gern wollte nicht keine Angabe nur bei bestimmten Anlässen nein 28 14 1 34 20 14 0 7 50 22 44 100 100 Im Laufe eines Jahres hatten also bedeutend mehr ältere Arbeiter (43%) als Angestellte (34%) oft Überstunden gemacht. Hierzu ist jedoch zu sagen, daß dieses Übergewicht der Arbeiter auf freiwillig übernommene Überstunden zurückzuführen ist. Der Wunsch ~ wohl in den meisten Fällen wegen des Mehrverdienstes ~ länger zu arbeiten, kam bei den Arbeitern besonders häufig zum Ausdruck (28% der Arbeiter gegenüber 20% der Angestellten sagten aus, sie »wollten ganz gern Überstunden machen«).

OACHIM BODAMER, »Der alte Mann und die technische Welt«, Vortrag, gesendet im Westdeutschen Rundfunk am 17. 4. 1962, unveröffentlichtes Manuskript. 22 Vgl. ]OACHIM BODAMER, »Der alte Mann und die technische Welt«, a. a. , S. 2/3. 21 46 werden sollte, ist in der Welt der Technik kein Platz: Der »technisierte Mensch« macht keine Lebenserfahrungen, weil die Technik dies nicht zuläßt. Der Psychiater bezeichnet die auf der Technik beruhende Welt als altersfeindlich oder zumindest altersgleichgültig, weil sie einseitig alles Jugendliche bevorzugt und aus dem Jungsein eine Dauerhaltung gemacht hat.

LEDIG 26 weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß schon eine Umstellung auf Lochkartensysteme, die Einführung von Korrespondenzabteilungen, Schreibsälen, Diktaphonen usw. einen völlig anderen Arbeitstakt mit sich bringen. Durch die Einführung neuer Leistungsnormen in Büros und Verwaltungen sei für viele Angestelltenberufe in den nächsten Jahren eine radikale Änderung der Arbeitsbedingungen abzusehen. Nach LEDIG muß die Lage der oft nur einseitig ausgebildeten und eingesetzten Angestellten höheren Alters mit Sorge erfüllen, da für sie die Auswirkungen möglicherweise noch schmerzlicher würden, als sie es für den Arbeiter sind: »Denn der aufstiegsbewußte, der prestigeempfindliche Angestellte, in einer oft - wenn manchmal auch nur fiktiv - reichgegliederten Rangskala stehend, verliert etwas, was der Arbeiter nicht mehr hat - die Illusion.

Download PDF sample

Rated 4.62 of 5 – based on 31 votes