Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I by Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein PDF

By Professor Dr. Hans Peter Latscha, Dr. Helmut Alfons Klein (auth.)

Chemie-Basiswissen stellt in den drei Banden AnorganischeChemie, Organische Chemie und Analytische Chemie den gesamten Wissensstoff fur das Diplomchemiker-Vorexamen dar. Studenten mit Chemie im Nebenfach und Studierenden des hoheren Lehramtes dient Chemie-Basiswissen als Examensvorbereitung. Der Band 1 Anorganische Chemie prasentiert den gesamten Wissensstoff dieses Gebietes in kurzer und ubersichtlicher shape. Das didaktische Konzept und die am Curriculum orientierte Stoffauswahl haben das Buch bei Haupt- und Nebenfachstudenten der Chemie sowie Studierenden des hoheren Lehramtes beliebt gemacht. Inhalt und structure der 7. Auflage wurden vollstandig uberarbeitet und modernisiert.

Show description

Read Online or Download Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I PDF

Best german_6 books

Wüstenväter für Manager: Weisheiten christlicher Eremiten für die heutige Führungspraxis

Udo Manshausen, Diplomtheologe, ist seit 1992 selbständiger Berater in den Bereichen Persönlichkeitsentwicklung und Organisationsberatung. Er ist gefragter Referent zu den Themen Ethik des Führens, Rhetorik sowie Mediation als Selbsterfahrung.

Basiswissen Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie

Diagnostik und Therapie erregerbedingter Erkrankungen erfordern eine in depth Zusammenarbeit von Klinik (Infektiologie) und exertions (Medizinische Mikrobiologie). Das gro? e und komplexe Gebiet der Medizinischen Mikrobiologie und Infektiologie wird in diesem Taschenlehrbuch knapp, ubersichtlich und leicht verstandlich beschrieben.

Strategien zur Elektrifizierung des Antriebsstranges: Technologien, Markte und Implikationen

Nach einer kurzen Darstellung der bisherigen grundsätzlichen Entwicklung im Bereich der Fahrzeugantriebe werden die aktuellen Herausforderungen und Treiber für Veränderungen beschrieben. Für die Schlüsseltechnologien bei Elektrofahrzeugen, wie den Elektromotor, die Steuerung und die Batterien, werden die zum Verständnis notwendigen technischen Aspekte vorgestellt.

Extra info for Anorganische Chemie: Chemie — Basiswissen I

Example text

31. Eine vereinfachte Darstellung des Atomaufbaus nach dem Bohrsehen Atommodell für die Elemente Lithium bis Chlor zeigt Abb. 18. Schale 0 cv G' 7+ 8+ F 0 9+ @@~®®® Na Mg 13+ 14+ 15+ Al Si p 16+ s 17+ Cl Abb 18. Elektronenschalen und relative Atomradien der Elemente Lithium bis Chlor Tabelle 6 z K ls 1 H 2 He 2 3 4 Li Be B 5 6 7 8 c 9 N 0 F 10 Ne 2 2 2 2 2 2 2 2 L 2s 2p 2 2 2 2 2 2 2 M 3s 3p 3d N 4s 4p 4d 4f 0 5s 5p 5d 5f p 6s 6p 6d Q 7s 2 3 4 5 6 35 TabeHe 6 (FortsetZilllg) Z K 1s L 2s 2p M 3s 3p 3d 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 2 6 2 6 2 ll 12 13 14 15 16 17 18 Na Mg AI Si p 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 K Ca Sc Ti V Cr 2 2 2 2 2 2 Mn 2 Fe 2 Co 2 Ni 2 Cu 2 Zn 2 Ga 2 Ge 2 As 2 Se 2 Br 2 Kr 2 2 6 2 6 2 6 2 6 26 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 Rb Sr y Zr Nb Mo Tc Ru Rh Pd Ag Cd ln Sn Sb Te 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 36 s Cl Ar 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 6 6 6 6 2 6 2 6 2 6 2 2 2 6 6 6 2 2 6 6 2 6 2 6 N 4s 4p 4d 4f 0 5s 5p 5d 5f 1 2 2 2 2 2 2 2 3 4 5 6 2 2 2 6 6 6 1 2 2 2 6 2 2 2 2 2 2 3 5 5 6 2 1 2 2 6 6 6 6 2 6 7 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 6 6 6 6 6 6 6 6 8 10 10 10 10 10 10 10 10 2 1 2 2 2 2 2 2 2 1 2 3 4 5 6 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 10 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 6 2 4 5 6 7 8 10 10 10 10 10 10 10 2 2 2 2 2 2 2 2 3 2 4 p 6s 6p 6d Q 7s Tabelle 6 (F ortsetZ\Ulg) Z 53 54 I Xe K 1s L 2s 2p 2 2 2 2 6 6 M 3s 3p 3d 2 2 6 6 10 10 N 4s 4p 4d 4f 2 2 6 6 26102610 26102610 2 6 10 2 6 10 261026102 261026103 2 6 10 2 6 10 4 2 6 10 2 6 10 5 2 6 10 2 6 10 6 2 6 10 2 6 10 7 2 6 10 2 6 10 7 261026109 2 6 10 2 6 10 10 2 6 10 2 6 10 11 2 6 10 2 6 10 12 2 6 10 2 6 10 13 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 2 6 10 2 6 10 14 87 Fr 2 88 Ra 2 89 Ac 2 90Th2 91 Pa 2 2 92 u 93 Np 2 94Pu2 2 6 2 6 2 6 26 2 6 2 2 2 2 2 2 2 2 2 6 2 6 26 6 6 6 6 6 6 6 6 10 10 10 10 10 10 10 10 2 2 2 2 2 2 2 2 6 6 6 6 6 6 6 6 10 10 10 10 10 10 10 10 Q 6s 6p 6d 7s 2 2 6 2 6 26 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 26 26 2 6 26 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 26 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 26 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 2 6 56 p 5 2 6 10 10 Cs 2 Ba 2 57La2 58 Ce 2 59 Pr 2 60 Nd 2 61 Pm 2 62 Sm 2 63Eu2 64Gd2 65 Th 2 66Dy2 67 Ho 2 68 Er 2 69 Tm 2 70 Yb 2 7l Lu 2 72Hf2 73 Ta 2 74 w 2 75 Re 2 76 Os 2 2 77 Ir 78Pt2 79 Au 2 80 Hg 2 81 Tl 2 82 Pb 2 83 Bi 2 84 Po 2 85 At.

Die Quantenzahlen ergeben sich in diesem Modell gleichsam von selbst. l,m n = I, 2, 3, ... , oo (ganze Zahlen) € 0. I, 2, ... bis n-1 = m = +l, +(l-1), ... , 0, .... --{l-1), -l; m kann maximal 2 l+t Werte annehmen. e = 0 I, 2, 3, s, p, d, f, I' I I I Man sagt, ein Elektron besetzt ein Atomorbital, und meint damit, daß es durch eine Wellenfunktion beschrieben werden kann, die eine Lösung der Schrödinger-Gleichung ist. Speziell spricht man von einem s-Orbital bzw. p-Orbital und versteht darunter ein Atomorbital, für das die Nebenquantenzahl l den Wert 0 bzw.

Anreicherung von Isotopen erfolgt um so leichter, je größer die relativen Unterschiede der Massenzahlen der Isotope sind, am leichtesten also beim Wasserstoff. Eine exakte Trennung erfolgt im Massenspektrometer. In diesem Gerät wird ein ionisierter Gasstrom dem Einfluß eines elektrischen und eines magnetischen Feldes ausgesetzt (s. Bd. III). B. Photoplatte) auf. B. die fraktionierte Diffusion, Destillation oder Fällung, die Thermodiffusion im Trennrohr oder die Zentrifugation. Tabelle 3. Physikalische Eigenschaften von Wasserstoff Eigenschaften Siedepunkt in K Gefrierpunkt in K Verdampfungswärme beim Siedepunkt in 1 · mor 1 H2 HD 20,39 13,95 22,13 16,60 904,39 23,67 18,65 25,04 1226,79 1394,27 Tabelle 4.

Download PDF sample

Rated 4.67 of 5 – based on 5 votes